Back to Top

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

Sachstandsmitteilung zum Neubaugebiet „ Neues Land“

Auf der Tagesordnung der letzten Ortsratssitzung sollte unter Punkt 8 die Vorlage 43 / 2018 die Bebauung in Resse „Neues Land“ debattiert und auf den Weg gebracht werden. Im Vorhinein war es nicht möglich die Vorlage von der Gemeindeverwaltung zu erhalten.
Der Ortsrat hat dann beschlossen, den TOP trotzdem beizubehalten.
Nach kurzer Erklärung der Verwaltung, dass die Vorlage durch den Bürgermeister noch nicht freigegeben ist, stellt der Fraktionssprecher der WWR Jörg Woldenga fest, dass die Vorlage seit Wochen zur Behandlung im Ortsrat ansteht, offensichtlich liegt in der Verwaltung einiges im Argen. Der Bürgermeister an der Spitze ist nicht in der Lage, die Verwaltung zu führen, dies zeigt sich seit seinem Amtsantritt immer wieder. Verschärft hat sich die Situation nach der Kommunalwahl, seit der CDU und SPD im Gemeinderat eine Koalition bilden und die Verwaltung alles machen lassen und jegliche Kontrolle aufgegeben haben. Die CDU/SPD Gruppe im Ortsrat, die auch Mitglieder in den Fraktionen der Ratsfraktionen haben, haben dieser Feststellung nicht widersprochen, was für die WWR als klares Zeichen für deren Richtigkeit ist.
Auf nochmalige Nachfrage der WWR-Fraktion zum Schluss der Aussprache, an den SPD-Ortsbürgermeister, die stellvertretende CDU-Ortsbürgermeisterin und die Verwaltung, warum die Anlieger des Ortsrates immer wieder ignoriert und massiv behindert werden, hüllten sich alle Angesprochenen in vielsagendes Schweigen.

Die WWR wird sich in jedem Fall weiter um die Bebauung „Neues Land“ kümmern und über die weitere Entwicklung berichten.

Ihre WWR

 
 
 

Hallo zusammen